Die Top 3 Aufwärmspiele für Tischtennis

Tischtennis Spiele

Das Warmmachen oder Aufwärmen des Körpers (auch Warm-up genannt) vor einer sportlichen Einheit ist immens wichtig und wird besonders im Amateurbereich stark unterschätzt. Das Aufwärmen wird praktiziert, um die körpereigene Muskulatur auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten. Auf diese Weise wird die sportliche Leistungsfähigkeit des Körpers erhöht und zugleich ein Verletzungsrisiko gemindert.

Aufwärmen für Tischtennis

Wie auch bei anderen Sportarten bereiten sich die Tischtennisspieler mental und körperlich auf ein Training oder ein Spiel unter Wettkampfbedingungen vor. Der Tischtennissport stellt sehr hohe Anforderungen an die Schnelligkeit, Beweglichkeit sowie die Koordination.
Um diese Bereiche gut abzudecken, benötigt ein Tischtennisspieler unter anderem eine gute Ausdauer und gut trainierte Beine. Des Weiteren muss die Koordination zwischen den Körperbewegungen und dem schlagenden Arm funktionieren, um einen Gegner bezwingen zu können. So kommt auch der nächste Körperbereich zur Sprache, der beim Tischtennis einen großen Rahmen einnimmt: die Arme.

Beim Tischtennis wird neben den Beinen, besonders der Armbereich beansprucht. Dieser ist Hauptbestandteil dieser Sportart, da aus diesem Bereich die Kraft kommt, um den Ball mittels Schläger über das Netz zu bringen und im besten Fall dem Gegner keine Möglichkeit zu geben, einen Rückschlag zu schaffen.

Aufwärmen beim Tischtennis Spielen

Aufwärmspiele für das Tischtennis

Das Aufwärmen sollte stets aus einem Einlaufen und einem Lockerungs- sowie Dehnprozess bestehen. Hierbei wird die Grundmuskulatur des Körpers angeregt und somit auf die anstehende Belastung vorbereitet.
Nach dieser oftmals eher eintönigen und für viele Sportler gar langweiligen Phase kann das Aufwärmen spezifischer werden und neben der Einzelerwärmung auch und sehr beliebt in Gruppen weitergeführt werden. Hierzu bieten sich beispielsweise Aufwärmspiele an.

Die Staffel

Zum Aufwärmen und zur Förderung der Kondition eignen sich Staffelspiele jeglicher Art. Diese bringen verschiedene Varianten und Abwechslungen in das Aufwärmen. Weiterhin können so auch gezielt bereits beim Aufwärmen gewisse Trainingsaspekte, wie Ausdauer- und Krafttraining, einbezogen werden.
Staffelspiele können beispielsweise als Wettlauf, springend auf einem Bein, im Huckepack oder im Rückwärtslaufen durchgeführt werden. Auch kann ein Staffelziel sein, den Ball jonglierend über eine gewisse Strecke zu befördern und hier an den Staffelpartner weiterzugeben, welcher seinerseits die vorgegebene Strecke bewältigen muss. Auf diese Weise wird zugleich das Ballgefühl trainiert.

Chinesisch

Bei der Spielart „Chinesisch“ müssen die Spieler nach jedem Schlag die Seite der Tischtennisplatte wechseln. Hierzu laufen sie je nach vorgegebener Richtung um die Platte herum und spielen den Ball, sobald sie an der Reihe sind, wieder auf die andere Plattenseite zurück. Einen Punkt erhält der Spieler, welcher zuletzt noch an der Platte steht. Auch bei diesem Spiel kann fleißig variiert und ausprobiert werden. So kann zum Beispiel nach jeder Spielrunde die Laufrichtung geändert werden, was ein Trainieren des schwächeren Armes zur Folge hat. Des Weiteren können Aufgaben an die Spieler verteilt werden, welche nach jedem Schlag erfüllt werden müssen. Hierzu eignen sich unter anderem Kniebeugen, der Liegestütz, ein Strecksprung oder andere Übungen, welche den Körper belasten und schnell ausgeführt werden können.

Der Schlägertausch

Der Schlägertausch ist ein Spiel, der neben den Tischtennisfähigkeiten besonders die Koordination sowie das Zusammenspiel im Team fördert. Es werden zwei Doppel gebildet, welche sich temperiert die Bälle zu spielen. Nach jedem Schlag wird hierbei der Schläger innerhalb des Doppels getauscht. Für die Spieler ist es dabei wichtig einen reibungslosen Ablauf hinzubekommen, um den Schläger schnell wechseln und im Anschluss den Ball wieder auf die andere Seite des Netzes schlagen zu können.

 

Tischtennis Aufwärmspiele

Netzwerk Sportjugend

www.sportjugend-nrw.de

Jugendevent 2015 „Im Sport lerne ich was?!“ – Wer ist das?! #3

von Andrej am 07. August 2015

In dieser Rubrik möchten wir euch einen Blick hinter den Kulissen ermöglichen und euch Personen vorstellen, die sich für das junge Ehrenamt einsetzen und das Jugendevent dieses Jahr organisieren. Sarah organisiert das Jugendevent schon zum zweiten Mal mit!

1. Warum organisierst du das Jugendevent mit?
Weil man durch die Organisation einer solchen Veranstaltung viele neue Erfahrungen sammelt und neue Leute kennen lernt. Zudem hat man die Chance selbst Idee bei der Gestaltung des Events mit einzubringen und umzusetzen.

2. Wofür bist du bei der Organisation zuständig?
Ich bin in der Verwaltungsgruppe, in der wir hauptsächlich für die Organisation der Anmeldung und Hüttenbetreuung zuständig sind. Aber auch viele kleinere Aufgaben, wie das Organisieren der Teilnehmerbändchen, der T-Shirts oder das Eventbook übernimmt die Verwaltungsgruppe.

3. Was ist für dich das Besondere am Event?
Für mich ist das Besondere, das sich die Teilnehmer durch das Kick-Board selbst mit eignen Kicks bei der Gestaltung der Veranstaltung miteinbringen können und entscheiden können, welche Kick-Angebote sie wahrnehmen. Außerdem herrscht während der gesamten Veranstaltung eine ganz besondere, angenehme und freundliche Stimmung zwischen den Teilnehmern. Ich find es toll, dass so viele Leute aus dem Bereich Ehrenamt im Sport vor Ort sind. Das gibt die Möglichkeit sich auszutauschen und zu vernetzten.

4. Worauf können sich die Teilnehmer freuen?
Die Teilnehmer können sich auf ein Wochenende freuen, dass gefüllt ist mit einem abwechslungsreichen Programm, spannenden Workshops, vielen Möglichkeiten Sport zu treiben, gutem Essen und natürlich mit einer Menge Spaß.

Das Orgateam lädt am 4. bis zum 6. September ins Sport- und Erlebnisdorf nach Hinsbeck zum Jugendevent 2015 ein!

Das Orgateim freut sich auf euch!

Was das Jugendevent ist und wie man sich für anmelden kann, erfäht ihr hier im Flyer:
Flyer_Jugendevent 2015

Jugendevent 2015 „Im Sport lerne ich was?!“ – Wer ist das?! #2

von Andrej am 09. Juli 2015

In dieser Rubrik möchten wir euch einen Blick hinter den Kulissen ermöglichen und euch Personen vorstellen, die sich für das junge Ehrenamt einsetzen und das Jugendevent dieses Jahr organisieren. Lest und hört, was euch Johanna zum Jugendevent zu sagen hat!

 

1) Warum organisierst du das Jugendevent mit?
Da ich schon mehrere Jahre dabei war und mich das Event jedes mal begeistert hat. Ich wollte unbedingt zum Team gehören, um frischen Wind reinzubringen und sagen zu können: DIESES HAMMER EVENT HABE ICH MIT AUF DIE BEINE GESTELLT !

 

2) Wofür bist du bei der Organisation zuständig?
Ich bin in der Programmgruppe, d.h. ich plane mit meiner Gruppe, was die Teilnehmer an dem Wochenende alles erleben werden können.

 

4) Was ist für dich das Besondere am Jugendevent?
Das Besondere ist das Feeling vor Ort. Du läufst durch das Dorf und an jeder Ecke gibt es etwas anderes zu sehen oder jemand anderes zum Kennenlernen. Du willst am liebsten gar nicht ins Bett, sondern drei Tage durch Sport machen, neue Dinge ausprobieren und vor allem dich mit anderen Jugendlichen austauschen. In diesen drei Tagen wird das ganze Dorf wieder zu la Familia (wie ich immer sage ) und wenn man dann abends zusammen sitzt und alle haben etwas zu erzählen, alle singen, essen von dem super Buffet und genießen einfach die Stimmung, dann weiß man wofür man die ganze ehrenamtliche Arbeit macht.

4) Worauf können sich die Teilnehmer freuen?
Auf drei Tage voller Spaß, Bewegung, neue Entdeckungen, leckerem Essen, toller Unterhaltung, viel neuem Wissen und vor allem auf die aller coolsten Leute.

 

Das Orgateam lädt am 4. bis zum 6. September ins Sport- und Erlebnisdorf nach Hinsbeck zum Jugendevent 2015 ein!

Das Orgateim freut sich auf euch!

Was das Jugendevent ist und wie man sich für anmelden kann, erfäht ihr hier im Flyer:

Flyer_Jugendevent 2015

 

Jugendevent 2015 „Im Sport lerne ich was?!“ – Wer ist das?! #1

von Andrej am 15. Juni 2015

In dieser Rubrik möchten wir euch einen Blick hinter den Kulissen ermöglichen und euch Personen vorstellen, die sich für das junge Ehrenamt einsetzen und das Jugendevent dieses Jahr organisieren. Lest und hört, was euch der Flo zum Jugendevent zu sagen hat!

“Weil ich das letzte Event so geil fand und auch meine Ideen einbringen will”, sagte Flo, als wir ihn fragten, warum er das Jugendevent dieses Jahr mitorganisiert, “Ich finde es einfach toll zwischen so vielen engagierten Menschen zu sein!” Dieses Jahr ist er für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und hat was ein ganz besonderes Versprechen: “Auf ein geiles Wochenende und eine coole Story um das Event könnt ihr euch dieses Jahr freuen!” Was er genau damit meinte, wollte er noch nicht preisgeben. Aber Flo sagte uns, dass man den Countdown für das Jugendevent dieses Jahr auf keinen Fall verpassen dürfe!

Das Orgateam lädt am 4. bis zum 6. September  ins Sport- und Erlebnisdorf nach Hinsbeck zum Jugendevent 2015 ein!

Das Orgateim freut sich auf euch!

Was das Jugendevent ist und wie man sich für anmelden kann, erfäht ihr hier im Flyer:

Flyer_Jugendevent 2015

 

 

Ausschreibung Young Leader Begegnungsmaßnahme 2015

von Philipp am 12. Juni 2015

Auch dieses Jahr findet die Young Leader Maßnahme statt: vom 11. – 20.10.2015 lädt unser indischer Partner nach Chandigarh ein.

Im Rahmen des Young Leader Austausches treffen sich 6 junge Erwachsene im Alter von 20 -26 Jahren aus China und Indien mit 6 unserer jungen Ehrenamtlichen aus dem Sport (also mit euch!) um sich über verschiedene Themen (die ihr selber mitbestimmen könnt) auszutauschen. Das Programm wird Workshops, Sightseeing und Sportaktivitäten beinhalten.

Nutze die Chance und mach dich auf andere Art und Weise fit fürs Leben! Hier kannst du deinen Horizont ungemein erweitern und interkulturelle Kompetenz erwerben! Du lernst dabei nicht nur viel über Andere, sondern auch über dich! Sei dabei und melde dich bei uns! Die Eigenbeteiligung beträgt nur 400 € (inklusive Flüge, Visum, Versicherung, Verpflegung, Unterkunft und Programm!). Bitte schickt uns die Interessensbekundung bis zum 15. Juli 2015 zurück!

Ausschreibung YL 2015

Bewerbung

Deutsch-Chinesisches Fachkräfteprogramm

von Katharina Ahlers am 01. Juni 2015

Die Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) führt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ein Deutsch-Chinesisches Fachkräfteprogramm zum Thema “Integration junger Menschen in die Gesellschaft: Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt” durch.

Angesprochen sind haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die im Arbeits- und Themenbereich „Integration junger Menschen in die Gesellschaft: Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt“ theoretisch und/oder praktisch arbeiten und ein Interesse daran haben, den deutsch-chinesischen Jugend- oder Fachkräfteaustausch aktiv mitzugestalten.

Das Programm findet in der Zeit vom 14. – 19. September 2015 in China statt, ein Vorbereitungsseminar (Teilnahme verbindlich) vom 12. – 13.09.2015 in Deutschland.

 

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung:

Anmeldeformular dt.-chin. Fachkraefteaustausch

Ausschreibung dt.-chin. Fachkraefteaustausch

 

Die Ausschreibung sieht eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen an IJAB bis zum 30. Juni 2015 vor.

Interessent(inn)en können sich mit dem beigefügten Anmeldeformular bei IJAB für die Teilnahme bewerben. Das Anmeldeformular sowie die Ausschreibung enthalten entsprechende Hinweise zum Verfahren und zur Form der Anmeldung.

Das erwartet dich beim diesjährigen NRW Jugendevent

Es gibt 16 Bundesländer und jedes einzelne Bundesland ist eine Reise wert. Sei es eine Reise zum Brandenburger Tor, wo man dem Vernehmen nach den Gründer von Facebook beim Joggen sehen kann.

Eine Tour nach Bayern zum Königssee, um einfach mal zu entspannen oder nach Hamburg, wo Du entlang der Elbe spazieren gehen kannst, um Dich von Strapazen des Wettkampfes zu erholen. Auch das Bundesland mit der höchsten Bevölkerung ist immer wieder eine Reise wert.

Die Rede ist natürlich von Nord Rhein Westfalen. Das Bundesland, dass im Osten an Niedersachsen und im Westen an Holland und Belgien grenzt, ist ein Hotspot für den Jugendsport.

Der Zahn der Zeit nagt am Ruhrgebiet. Wo früher Malocher unter Tage gearbeitet haben, ist heute ein Friseur oder eine Teestube. In Ostwestfalen – Lippe ist außer dem Hermannsdenkmal und den Externsteinen, angeblich nicht viel zu holen und in Südwestfalen sagen sich zwei Tiere gute Nacht, so die Legende. Aber stimmt das wirklich?

Die klare Antwort: Nein, das stimmt ganz und gar nicht. Es gibt in NRW zahlreiche Sportvereine, die es geschafft haben sich auf einem hohen Niveau festzusetzen und jedes Jahr aufs Neue ihre Klasse unter Beweis stellen.

Nimm zum Beispiel Lippstadt. Lippstadt, das liegt zwischen Paderborn und Dortmund und zählt ca. 70.000 Einwohner. Dort lässt es sich zum Beispiel sehr schön rudern. Auch in Soest, das ist eine kleine Stadt in der Nähe von Lippstadt, wird hoher Sport betrieben. Genauso wie in Münster oder Aachen und in vielen weiteren Städten.

Du siehst also, dass es in NRW mehr zu holen gibt, als ein paar alte Häuser zu einem guten Preis. Deshalb findet dieses Jahr in NRW auch das Jugendevent 2015 statt. Bei diesem Event triffst Du Sportler und Sportlerinnen aus der gesamten Republik, die sich ebenfalls auf das Event freuen.

Tausche Dich mit Sportlern aus, die besser sind als Du. Lerne von ihnen und sehe Dir ihre Taktiken oder Bewegungsanläufe an. Für jeden Sportler ist das eine sehr gute Gelegenheit sich in seinem Bereich zu verbessern.

Denn sonst sieht man Sportler nur im Fernsehen oder auf Youtube.

Das Jugendevent 2015 wird das ändern. Hier kannst Du Sportler und Sportlerinnen aus nächster Nähe erleben und sich mit ihnen vernetzen. Auch Trainer, Funktionäre und andere Führungskräfte werden vor Ort sein und Dir die Gelegenheit geben sich vorzustellen oder nach Informationen zu erkundigen.

Wenn Du bei dem Jugendevent 2015 in NRW dabei sein möchtest, dann achte bitte darauf, dass Deine Anmeldeunterlagen vor der Anmeldungsfrist zugestellt werden. Ansonsten kann es gut sein, dass Du leider nicht am Jugendevent 2015 teilnehmen kannst.

Lass Dir diese Chance nicht entgehen. Triff Sportlerinnen und Sportler aus unterschiedlichen Bereichen und lass Dich von ihnen inspirieren beziehungsweise sei selber ein Vorbild für die nächste Generation. Übrigens, für Dein leibliches Wohl wird gesorgt sein. Du musst Dich also um nichts kümmern. Weitere Informationen bekommst Du im Netz.

Dein Beitrag zur Kinder und Jugendarbeit in den Sportvereinen

Die Kinder und Jugendarbeit nimmt in Deutschland einen besonderen Stellenwert ein. Schon jetzt wird klar, dass es ohne diese Arbeit in der Zukunft keine Sportvereine getragen werden können, da das Personal an entscheidenden Stellen fehlen wird. Die Gründe für diese Prognose, warum sie doch aufzuhalten ist und welchen Beitrag Du für die Kinder und Jugendarbeit leisten kannst, erfährst du hier.

Wie ist die aktuelle Situation im Bereich der Kinder und Jugendarbeit?

In Deutschland leben ca. 80 Millionen Menschen und ein Großteil dieser Bevölkerung befindet sich im mittleren oder hohem Alter. Es stimmt, diese Entwicklung, die oft auch mit dem Begriff „demografischer Wandel“ beschrieben wird, ist nicht neu. Schon vor einigen Jahren hat sich diese Entwicklung abgezeichnet, doch erst jetzt werden langsam die Auswirkungen dieser Entwicklung deutlich.
Verein Leichathletik
Der Bereich der Kinder und Jugendarbeit wird auch in den nächsten Jahren bestehen bleiben, unabhängig vom demografischen Wandel. Denn es könnten ältere Menschen genauso gut die Leitung dieser Arbeit übernehmen und dabei Erfolge verzeichnen. So wie es auch in der Vergangenheit des Öfteren passiert ist.

Allerdings wäre es sehr schön, wenn diese Post von jungen Menschen wie Dir bekleidet werden könnten.

Denn ihr versteht eure Altersgruppe besser als eine Person, die sich im Alltag mit anderen Dingen beschäftigt wie Instagram, Snapchat oder Fidget Spinners. Aus diesem Grund bist Du jetzt gefordert.

Warum solltest Du dich bewerben?

Falls Du für ein Stipendium infrage kommst warten auf Dich spannende Aufgaben im Bereich der sportlichen Kinder und Jugendarbeit und außerdem eine finanzielle Unterstützung. Diese Unterstützung hat den Vorteil, dass Du keine Zeit aufwenden musst, um in einem Nebenjob zu arbeiten.

Stattdessen kannst Du monatlich einen Zuschuss bekommen, der Dir helfen wird Deine monatlichen Kosten zu tragen. Des Weiteren erhältst Du eine einmalige Chance, denn Du kannst entscheidende Impulse setzen und dafür sorgen, dass auch andere junge Menschen sich für die Kinder und Jugendarbeit interessieren.

Falls Du jetzt denkst, dass es im Jugendsport Bereich keine Stars gibt, dann irrst Du dich. Es gibt zahlreiche Verbände, in denen junge Sportler ihre Fähigkeiten immer wieder unter Beweis stellen.

Die Online Bewerbung ist jetzt eröffnet. Reiche Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an diese E-Mail-Adresse info@netzwerk-sportjugend.de und eventuell wirst Du schon bald eingeladen und die Chance erhalten Dich persönlich vorzustellen. Stelle bei Deiner Bewerbung unter Beweis, dass Du die sportlichen- und zwischenmenschlichen Kompetenzen besitzt, um im Kinder und Jugendarbeit eine leitende Position einzunehmen. Viel Erfolg bei Deiner Bewerbung!

Das kannst Du als zukünftige Führungskraft bewirken

Stimmt es, dass nur die Stärksten überlegen, oder gehört noch mehr dazu, damit das Überleben gesichert wird? Diese Frage wird in diesem Text auf den Grund gegangen. Konkret wird diese Frage in den Kontext der zukünftigen Führungskräfte im Bereich des Kinder und Jugend Sport gestellt. Welche Gründe führen dazu, dass Sportvereine schließen?

Woran liegt es, dass anscheinend immer weniger junge Leute im Bereich der Kinder und Jugendarbeit tätig sind und warum ist es wichtig, dass die Positionen im Bereich der Kinder und Jugendarbeit auch in Zukunft von jungen Menschen besetzt werden? Die Antworten auf diese Fragen, liest Du jetzt.

Der große Biologe Darwin hat die These aufgestellt, dass am Ende die Stärkeren sich durchsetzen werden. Nun, an dieser These scheiden sich die Geister. Es ist sicherlich in manchen Bereichen etwas dran, dass nur die Starken sich durchsetzen können, aber diese Aussage hat keine allgemeine Gültigkeit. Stattdessen ist es so, dass es auch auf Soft – Skills ankommt, wenn man in einem Bereich sich durchsetzen möchte.

Das sieht man auch im Bereich der Kinder und Jugendarbeit. Nicht die Person, die am lautesten sprechen kann, kann sich durchsetzen, sondern es geht auch um Sympathie, Kompetenz, Führungswille und Charisma. Also alles Eigenschaften, die erst auf den zweiten Blick einer „starken Person“ angerechnet werden.

Warum schließen Sportvereine?

Die Gründe für die Schließungen sind vielfältig und sie alle aufzuzählen würde den Rahmen dieses Textes sprengen. Daher folgt nur eine kleine Auswahl der Gründe. Zum einen ist es so, dass in Deutschland immer weniger Kinder geboren werden und gleichzeitig alte Menschen länger leben. Diese Entwicklung wird demografischer Wandel bezeichnet und ist mittlerweile schon weit fortgeschritten, wobei Experten davon ausgehen, dass der Höhepunkt dieser Entwicklung noch erst bevorsteht.

Ganz gleich, ob sie damit Recht behalten werden, ein Sportverein lebt oft von jungen Mitgliedern. Wenn es aber immer weniger potenzielle Mitglieder gibt, dann führt das dazu, dass sich immer weniger Menschen anmelden, wenn nicht geeignete Gegenmaßnahmen unternommen werden.

Wie können solche Maßnahmen aussehen?

Spieler BasketballAuch diese Antwort erfordert mehr Platz, als dieser Text insgesamt hergibt. Aber generell kann davon ausgegangen werden, dass junge Menschen mehr Spaß am Sport haben, wenn sie auch von einer jungen Person angeleitet werden. Auf diese Weise können sie sich eher mit dem Sport identifizieren und mehr Spaß am Sport haben, als wenn eine ältere Person die Anleitung übernimmt.

Du siehst also, dass es wichtig ist, junge Führungskräfte von morgen auszubilden. Dabei geht es nicht nur um die nächste Generation und ihre Anleitungen, sondern auch darum, dass die nächste Generation Spaß an der Sache haben wird. Trage einen Teil dazu bei!

Die Kinder und Jugendarbeit braucht neue Führungskräfte. Schon jetzt ist der Bedarf an jungen Menschen, die in der Kinder und Jugendarbeit eine entscheidende Rolle übernehmen sehr groß.

Auf der anderen Seite bewerben sich auch viele Menschen für eine Stelle in diesem Bereich, andere Personen, die hervorragend dazu ausgebildet wurden, bewerben sich aber nicht.

Was zu einem Dilemma führt. Die Person, die eigentlich für die Position geeignet ist, bewirbt sich nicht. Die Person, die mit viel Wohlwollen die Position bekleiden könnte, bewirbt sich und letztlich wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch diese Stelle bekleiden.

Warum bewerben sich nicht mehr Menschen auf diese Positionen?

Der Bewerberschwund kann auf unterschiedliche Gründe zurückgeführt werden. Zum einen ist da sicherlich die eigene Zukunftsplanung, die kaum Platz lässt für Positionen, die nicht direkt dem Lebenslauf helfen können. So ist ein Ausschuss in einer Universität oder die Arbeit als Schülervertreter beziehungsweise die Mitgliedschaft in einer Partei für den eigenen Lebenslauf oft wichtiger als eine Position im Bereich der Kinder und Jugendarbeit.

Auf der anderen Seite fehlt einigen Menschen eben auch das Geld, um in diesem wichtigen Bereich zu arbeiten. Die Spesenvergütung kann überschaubar sein und manchmal ist es leider auch so, dass in der Zeit in der eigentlich die Kinder- und Jugendarbeit absolviert werden sollte, gearbeitet werden muss, um die finanzielle Sicherheit gewährleisten zu können.

Dieses Problem wird nun aber angegangen. Immer mehr junge Menschen nutzen die Gelegenheit um durch ein Stipendium über mehr Geld zu verfügen. Die Anforderungen an die Bewerber unterscheiden sich jeweils. Es ist möglich, dass ein für ein Stipendium nicht nur gute sportliche Leistungen zählen, sondern eventuell auch die Trainererfahrung eines Bewerbers. Natürlich spielen auch die schulischen Leistungen eine Rolle.